• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

Bordairrace Aflenz

Bordairrace in Aflenz ist vorbei und zurück bleiben strahlende Gesichter, erfolgreiche Athleten und die Erinnerung an ein perfekt organisiertes Event. DANKE an das Paracenter, den Paragleitclub Hochsteiermark und den vielen freiwilligen Helfern! Durch euch und den vielen tollen Athleten wurde dieser Bewerb zu einem riesen Erfolg! 

Schön, dass nicht nur X-Alps Piloten, Bordairrace-Erfahrene, sondern auch Bordairrace-Neulinge den Weg in die Steiermark gefunden haben.

Prächtiges Wetter mit prognostiziertem Nordwind bescherte den Teilnehmern einen spannenden Bewerb. Ob von der Bürgeralm oder von der Meßnerin, der Nordwind machte den Bewerb von Beginn weg spannend.

Einige Athleten starteten auf der Aflenzer Bürgeralm und erreichten die Meßnerin als ein Großteil der Piloten dort starteten. Entscheidend war der Flug ins Palten-Liesingtal, wobei immer die Gefahr bestand weit nach Hause laufen zu müssen, da die Prognosen für Sonntag nicht sehr gut waren. Die Athleten, die volles Risiko nahmen und bis ins Ennstal zum Grimming flogen, oder liefen um dort ihren Wendepunkt zu setzten, wurden dafür belohnt. Simon Oberrauer bewies wieder mal sein Können und flog bis zum Fuße des Grimmings und stieg am Abend noch auf um seinen Wendepunt zu verlängern.

Für Lars Budak, der laufend seinen Wendepunkt noch verlängert hat und somit Heli Schrempf und Andi Viehböck um wenige Meter überholt hat, galt es nur noch pünktlich bis 17 Uhr ins Ziel zu kommen. 

Wider erwarten gab es sonntags perfektes Flugwetter, so mussten die Athleten nur noch den richtigen Startplatz finden und zurück zum Nova-Zielbogen fliegen. Einige Athleten machten sich zu Fuß auf den Weg ins Ziel und konnten ihren Zieleinlauf pünktlich einläuten.

Drucken